BUCHTIPP

„Sie haben mich verkauft: Eine wahre Geschichte“ – Oxana Kalemi

Die junge Oxana lebt in der Ukraine unter schlechten Bedingungen. Die Eltern trennen sich, die Mutter säuft, der Vater interessiert sich nicht für sie. Als sie mit 15 und schwanger vor ihm steht, hilft er ihr jedoch zum Glück weiter. Sie heiratet jung, doch der Mann, kaum älter als sie, hat keinen Job, ist kaum zu Hause und schlägt sie.

Es ist erschreckend, wenn man diese – wohlgemerkt realen – Umstände sieht, die die arme Frau zu erleiden hatte. Sie gibt ihren Sohn in ein Waisenhaus, um als Kellnerin zu arbeiten und Geld zu verdienen, während sie vom eifersüchtigen Mann auch schwanger verprügelt wird. Niemand kann ihr helfen. Unterkunft und Essen sind teuer, die Verwandtschaft hat selbst nichts. Ein weiteres Kind kommt behindert zur Welt, ein drittes folgt …

Als ihr Mann im Gefängnis landet, gibt sie die Kinder zu einer Verwandten und hört auf den Rat einer Freundin, die angeblich in der Türkei viel Geld in einer Bar verdient hat. Oxana setzt alles auf eine Karte und reist ebenfalls dorthin, um genügend Geld für sich und die Kinder zu verdienen. Im Hinterkopf hat sie stets die Drohung ihres Mannes – wenn er entlassen wird, wird er sie suchen und töten.

Doch die Freundin hat sie angelogen. In der Türkei gibt es unter dieser Adresse keine Bar. Sie hat Oxana an Menschenhändler verkauft. Von da an wird sie immer wieder weiter verkauft. Sie arbeitet in Clubs und Bordells in Rumänien, Italien, Deutschland, England unter schlimmsten, menschenunwürdigsten Bedingungen … Schläge, Vergewaltigungen, Demütigungen, Hunger … es gibt nichts, was es nicht gibt …

Man mag kaum glauben, dass diese Umstände wahr sind und sich Frauen, teils gezwungenermaßen, teils „freiwillig“ aus der Not heraus in eine solche Situation begeben. Traurig. Aufrüttelnd. Lesenswert.

Oxana Kalemi hat 2011 eine Petition eingereicht und zusammen mit anderen Frauen und Vereinigungen zu einer Gesetzesänderung bezüglich Menschenhandels aufgerufen. In der Zeitung THE INDEPENDENT wurde am 20.03.2011 über ihren Protest vor der Downing Street 10 berichtet:
http://www.independent.co.uk/news/uk/crime/sign-here-mr-cameron-to-stop-human-trafficking-2247055.html

Oxana Kalemi ist die Frau auf dem Foto im roten Mantel.

Das Buch gibt es hier: