Buchmessen 2016

Hier stellen sich kurz die beiden bekanntesten deutschen Buchmessen vor:

Leipziger Buchmesse 17. – 20. März 2016

Die Leipziger Buchmesse hat sich gleich nach der Frankfurter Buchmesse zur zweitgrößten Deutschlands gemausert. Während die Messe in Frankfurt stets im Oktober stattfindet und auf eine mehr als 500jährige Tradition zurückblicken kann, gibt es die Messe in Leipzig erst seit dem 17. Jahrhundert. 1632 wurden in Leipzig allerdings bereits mehr Bücher vorgestellt als in Frankfurt und erst ab 1945 musste sie ihren Spitzenplatz an Frankfurt abgeben.

Während in Frankfurt nicht alle Messetage für die breite Öffentlichkeit gedacht sind, war die Messe in Leipzig schon immer dem breiten Publikum zugänglich. Sie ist ganz der Begegnung zwischen Autor und Publikum gewidmet und beinhaltet neben Lesungen auch mehrere Veranstaltungen. 2015 stellte die Leipziger Buchmesse mit 186.000 Besuchern einen neuen Rekord auf.

Infos für Besucher (die Messe ist an allen Tagen für Fachbesucher und Publikum geöffnet) samt Hallenplan, Anfahrt, Preisen, Veranstaltungsinfos etc. gibt es hier:

http://www.leipziger-buchmesse.de/Besucher/Profil/Angebotsprofil/

TIPP: Besuchen Sie den Stand des Ancient Mail Verlags in Halle 5 Stand K404

Frankfurter Buchmesse 19. – 23. Oktober 2016

Die Frankfurter Buchmesse gab es schon seit Erfindung des Buchdrucks, wurde aber im 17. Jahrhundert von der Leipziger Messe verdrängt und erreichte erst 1949 wieder einen Aufschwung, als sie in der heutigen Form vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels gegründet wurde. Seit 1976 werden thematische Schwerpunkte gebildet und seit 1988 steht jedes Jahr ein Gastland im Zentrum der Aufmerksamkeit. 2009 war dies ein Problem, als China das ausgewählte Gastland war und regierungskritische chinesische Schriftsteller ihre Meinung äußerten. Viele chinesische Delegierte verließen den Saal. Damals wurde die Buchmesse von Angela Merkel und dem chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping eröffnet.

Im Rahmen der Buchmesse werden verschiedene Buchpreise und Auszeichnungen verliehen wie zum Beispiel der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels oder der Deutsche Jugendliteraturpreis. Im Jahr 2015 waren 275.791 Gäste auf der Messe gezählt worden.

Die Buchmesse in Frankfurt ist weniger für das breite Publikum gedacht als für die Verlage, Händler, Agenten, Filmproduzenten, Übersetzer, etc. und den Geschäften und dem Handel mit Lizenzen. Das allgemeine Publikum ist immer nur an den beiden letzten Messetagen zugelassen.

Gastländer bei der Messe 2016 sind Flandern und die Niederlande.

Weitere Infos zur Messe für Privatbesucher (am 22./23. Oktober) finden Sie hier:

http://www.buchmesse.de/de/tickets/privatbesuchertickets/