BUCHTIPP

apollo

„APOLLO 20. Eine Mondlandung, die angeblich nie stattgefunden hat“
von Hartmut Großer

Ancient Mail Verlag
131 Seiten
ISBN978-3-95652-120-1,
€ 16,90

Rückentext:
Im April 2007 veröffentlichte ein Mann einige Filme auf YouTube, welche Aufnahmen einer geheimen russisch/amerikanischen Mondmission zeigen. Hierbei soll es sich um die ultrageheime Apollo-20-Mission handeln. Ziel der Mission war die Untersuchung eines großen zigarrenförmigen Objektes und weiterer kleinerer Objekte in dessen Nähe auf der dunklen Seite des Mondes, welche während der Apollo-15-Mission von 1971 fotografiert wurden.

Einer der youtube-Links zum Thema:
https://www.youtube.com/watch?v=6Jd3Er61Shw

Offiziell ist Apollo 20 eine geplante Mondmission, die aber 1970 aus finanziellen Gründen abgesagt wurde. Somit blieb Apollo 19 die letzte offizielle Mission. Doch die Theorien besagen, dass es eine weitere, geheime Mission gegeben hat – denn Apollo 20 hat stattgefunden! Und das Buch berichtet mit über 100 Farbabbildungen darüber. Kann das wahr sein? Oder handelt es sich um einen Hoax?

Die Geister scheiden sich an der Frage und im Internet sind einige genau kontroverse Darstellungen des Falles vorhanden.

Die Story ist auch zugegebenermaßen ziemlich Science-Fiction-mäßig. Denn die Russen und die Amerikaner haben eine gemeinsame Mondmission geplant und auf dem Mond ein altes Raumschiff gefunden mit einer Überlebenden einer uralten fremden Spezies, die sie wiederbeleben konnten (da ihre lebenserhaltenden Maschinen noch intakt waren) und sie zu einigen interessanten Themen befragen, bevor sie starb. Angeblich war diese Überlebende nicht echt, sondern ein Dummy eines begabten Künstlers, der aber genauso undurchsichtig ist wie die restliche Geschichte.

Einer der youtube-links zu dem außerirdischen Wesen: https://www.youtube.com/watch?v=hEvwDkP2GFg

Was das Buch dennoch so interessant macht? Hartmut Großer hat dem interessierten Leser bereits die Recherchearbeit abgenommen und Fotos und Storys zusammengestellt, die die Grundzüge der gesamten Apollo 20 Mission darstellen. Klar, die Skepsis bleibt. Aber aufgrund der gesammelten Daten kann man sich mittels gezielter Recherche im Anschluss an das Buch selbst ein Bild von der Geschichte machen und auch gegenteilige Darstellungen prüfen.