Susanne Klimt, „die Seherin“ ist seit ihrer Jugend hellsichtig. Neben ihrem Beruf als Hellseherin und Kartenlegerin reist sie sehr viel und kennt sich mit magischen Orten auf der ganzen Welt bestens aus. Durch ihre Bücher und Gemälde sowie ihre Fernsehauftritte und ihre Fachbeiträge ist sie international bekannt. Besonders haben es ihr die Landschaften und sagenumwobenen Plätze in Großbritannien angetan, zu denen sie regelmäßig reist. Die Orte finden sich auch in ihren Gemälden wieder. Niemand kennt sich besser mit den uralten Legenden von England und Schottland aus, als Susanne. Zudem ist sie auch eine „Hexe“, besser gesagt, sie ist Expertin der Weißen Magie. Heute hat sie sich die Zeit genommen, unsere neugierigen Fragen zu beantworten.

Bücherwurm: Liebe Susanne, eine Wahrsagerin und Hexe zu sein – das hört sich klasse an. Wahrsager haben Zugang zu allen Informationen, das Wissen der ganzen Welt steht dir offen. Dazu noch die Hexenkunst. Simsalabim und man ist reich und schön … oder wie muss man sich das als Laie tatsächlich vorstellen?

Susanne: (Susanne lacht) So einfach wie das klingt ist das sicherlich nicht! Reich und schön … nun ja also ich kann sagen, dass man da weder vom goldenen Löffel isst, noch ausschaut wie ein Topmodel! Seherin, Weißmagierin und Wahrsagerin zu sein ist ein Geschenk – eine Gabe und ein 24- Stunden, 7-Tage-die-Woche-Job, der mit Geld gar nicht zu bezahlen wäre. Wer aus der Intention, viel Geld damit zu verdienen, diese Dienstleistung ausübt, der ist auf dem Holzweg. Seherin zu sein, heißt in tiefer Dankbarkeit mit dieser Gabe umzugehen und nicht aus der Intention heraus, damit reich zu werden. Ich verbringe sehr viel Zeit damit, Menschen in Not zu helfen und sie wieder auf den richtigen, für denjenigen passenden Weg zu führen.

Simsalabim ist da sicher eine wunderbare Vorstellung, aber so einfach ist das nicht! Manchmal dauert so etwas wenige Stunden, meist aber manchmal Wochen, Monate und daraus entstehen sehr häufig auch Freundschaften fürs Leben! Die Crux an der Geschichte ist, dass ich mir selbst nicht helfen kann und dann auch auf die Hilfe anderer manchmal angewiesen bin. So ist das mit den Gesetzen des Universums! Und dennoch – ich liebe das was ich seit nunmehr 37 Jahren tue und möchte auch gar keinen anderen Job machen!

 

Bücherwurm: Dein Alltag ist gut ausgefüllt mit „hexen“, schreiben, Karten legen und malen. Wie läuft so ein gewöhnlicher Tag im Leben einer Hexe ab und wie kannst du dich bei diesem Arbeitspensum zwischendurch noch entspannen? Kannst du dir überhaupt irgendwelche Hobbys leisten?

Susanne:

Meine Arbeit ist mein Leben! Ich verbinde meine Hobbys, wie zum Beispiel das Malen, mit meinem Beruf. Ein schönes Bild, mit einer lichtvollen Energie von traumhaften Orten kann auch dazu beitragen, dem Betrachter positive Gedanken, sowie Hoffnung, Mut und Zuversicht zu bringen!

Ich lebe im Moment, nicht in der Vergangenheit oder Zukunft! Das klingt seltsam aus dem Munde einer Wahrsagerin, aber ich erledige Aufgaben, so wie der Moment es grade mitbringt. Ich plane nicht, sondern schaue was mir das Universum grade als Aufgabe schenkt. Ich lebe quasi Job, Hobby, Leidenschaft und Passion in einem.

 

Bücherwurm: Durch deine Reiseaktivitäten zu spektakulären magischen Orten sind auch spannende Reiseberichte („Magische Orte in England und Schottland“ sowie „Magische Orte in Europa“) entstanden. Du bist beruflich stark eingebunden und rund um die Uhr dabei, Menschen zu helfen. Wie hast du Zeit gefunden, deine Erlebnisse niederzuschreiben und warum war dir das wichtig? Was können die Leser aus den Büchern lernen?

Susanne: (Susanne lacht schon wieder) Nun ja – das weiß ich auch manchmal nicht so recht und wundere mich selber, wenn ich dann das fertige Werk in den Händen halte, wie ich das zwischendurch hinbekommen habe!

Meine Bücher besitzen alle eine Botschaft für den Leser! Ob es dabei um magische Orte geht, um Reinkarnation, um Liebe oder Magie – sie alle besitzen die Botschaft, sich zu entdecken und im positiven Sinne Hilfe zu finden. Viele Leser haben mir erzählt, dass sie durch das Lesen der Werke sich in eine andere Welt entführt gefühlt haben und wenn, was viele auch wirklich getan haben, sie dann zu diesen Orten, ob allein oder zusammen mit mir, dorthin gereist sind, sie eine enorme Kraft gespürt haben und sich wieder besser gestärkt fühlten für jede Herausforderung des Alltages! Das freut mich immer sehr, wenn ich so ein Feedback bekomme.

Ich muss immer schmunzeln, wenn mir Menschen schreiben, dass wirklich das eingetroffen ist, was sie in meinen Karten – „Die Wahrsagekarten der Seherin“- ausgelegt haben. Für viele sind zum Beispiel meine Karten ein Ratgeber für jeden Tag. Mir ist wichtig, dass meine Bücher, jedes auf seine Art, dem Menschen wieder die Augen öffnen für die schönen Dinge dieser Welt und dass Wunder jederzeit möglich sind!

 

Bücherwurm: Du bist besonders gerne in Schottland und hast die Eindrücke auch in deinen fantastischen Gemälden verarbeitet, die man sogar käuflich erwerben kann. Warum hast du diese besondere Verbindung zu Schottland? Was hat dieses Land an sich, was es so faszinierend macht?

Susanne:

Schottland ist das Land meiner Vorfahren und meine große Liebe. Meine Ururgroßmutter kam aus dem United Kingdom und irgendwie ist da wohl etwas vom schottischen Blut in meinen Venen. Außerdem hatte ich Visionen, dass ich dort schon einmal gelebt habe und diese Visionen haben sich Jahre später auch bewiesen! Daraus ist mein Buch „Der Zauber von Avoch“ entstanden, welches bald in Neuauflage wieder erscheinen wird. Es beschreibt meine eigene, wahre und wirklich so geschehene Geschichte in Schottland.

Seit Jahren habe ich viele Fernsehsendungen über Schottland moderiert, Seminare und Vorträge dort gehalten und sowohl mit schottischen Künstlern, als auch schottische Handwerkskunst im TV verkauft. Man nennt mich dort auch „The Princess of the hidden mysteries“ weil ich immer besondere Orte aufspüre, oder als Medium in alte Burgen gerufen werde um mit den dortigen Geistern zu kommunizieren.

Schottland ist ein Land was einfach aufgrund seiner atemberaubenden Landschaft, den herzlichen Menschen und der einzigartigen Historie jeden in den Bann zieht, der einmal dort war. Vorsicht! Hohe Suchtgefahr denn man möchte dann immer wieder dorthin!

Ich habe eine kleine Galerie in Edinburgh und versuche, die Liebe zu diesem Land in meinen Bildern und meiner Musik zum Ausdruck zu bringen! Wenn ich nicht dort bin, habe ich jeden Tag Heimweh!

 

Bücherwurm: Wenn Menschen dich auf deinen Reisen begleiten wollen oder deine hellsichtige oder magische Hilfe benötigen, was können sie am besten tun, um dich zu kontaktieren und was kannst du ihnen dann anbieten? Die Erwartungen entsprechen vielleicht nicht der Realität – oder fliegst du im Notfall kurz mit dem Besen vorbei und schwingst den Zauberstab?

Susanne:

Den Besen habe ich in der Garage geparkt! Der muss mal wieder neuen TÜV haben (Susanne lacht)

Ich höre mir zunächst an, welche Fragen mein Klient auf dem Herzen hat und gehe dann ganz gezielt auf die Problematik ein. Das können Fragen sein zum Thema Liebe, Beruf, Familie, paranormalen Aktivitäten im Haus, genauso wie Fragen zu Verstorbenen oder der eigenen spirituellen Entwicklung. Ich sage immer, wer mich fragt, muss mich ertragen können! Die Wahrheit bedeutet nicht immer, dass man das zu hören bekommt, was man hören möchte, sondern was unser Schicksal für uns bereithält!

Wer mich an den magischen Orten besuchen möchte, der kann mich via Telefon und Email gerne ansprechen!

 

Bücherwurm: Susanne, du bist immer auf Achse. Gibt es dennoch aktuelle Projekte, die du deinen Fans und Lesern schon verraten kannst? Woran arbeitest du gerade und wann können wir das nächste Buch von dir in Händen halten?

Susanne:

Also – ja, ich arbeite grade daran, dass meine absoluten Bestseller als Neuauflage nun im Ancient Mail Verlag neu erscheinen! „Das Lehrbuch der Hexenkunst“ mit seinen weißmagischen Ritualen, sowie“ Der Zauber von Avoch“, eine wahre Begebenheit, wo es um Reinkarnation in Schottland mit viel Spannung, Liebe, Leidenschaft und einem uralten magischen Fluch geht, werden bald, ich hoffe noch in diesem Jahr, erscheinen! Mein Buch „Spellbook of Witchcraft and old customs“ erscheint nun auch im UK in englischer Sprache.

Ein Buch in Autoren-Kooperation zusammen mit der bekannten Autorin Daniela Mattes ist schon in Arbeit. Hier geht es um die Geheimnisse des Hellsehens und wie man es selbst erlernen kann! Ich verspreche, es wird spannend! Ja und dann wird es noch „Magische Orte in England und Schottland Teil 2“, sowie „Magische Orte in Europa Teil 2“ geben.

Last but not least ein Buch über mystische und magische Orte im Elsass auf dem Jakobsweg. Ja, und dann mal sehen, was mir noch so einfällt. Die Welt ist ja so groß und wundervoll.

 

Bücherwurm: Wow, das hört sich nach einem riesigen Pensum an! Wir werden wohl in nächster Zeit noch viel von dir hören und lesen! Vielen Dank für deine Zeit und die offene Beantwortung der neugierigen Fragen – und natürlich viel Erfolg mit deinen Projekten.

 

Amazon-Links: