Die Welt der Bücher

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die gewaltigste. (Heinrich Heine)

Monat: April 2015 (Seite 1 von 3)

Terry Pratchett

TERRY PRATCHETT

Zum Gedenken an Terry Pratchett, den Erfinder der „Scheibenwelt“

Terry Pratchet

Novelist Terry Pratchett on Day 2 of the 2012 New York Comic Con, Friday October 12, 2012 at the Jacob K. Javits Convention Center in Manhattan. © Luigi Novi / Wikimedia Commons http://commons.wikimedia.org/wiki/File:10.12.12TerryPratchettByLuigiNovi1.jpg

Der erfolgreiche Autor Sir Terence David John Pratchett wäre am 28. April diesen Jahres 67 Jahre alt geworden.

Leider ist er am 12. März 2015 an PKA verstorben. Pratchett hatte bereits 2008 in einem Interview erklärt, dass bei ihm Alzheimer diagnostiziert worden war. Zeit seines Lebens hatte er sich für Sterbehilfe eingesetzt sowie großzügig an die Alzheimerforschung gespendet. Sein Wahlspruch: Noli timere messorem („Fürchte den Sensenmann nicht“).

Weiterlesen

Oscar Wilde – das unglückliche Genie

OSCAR WILDE – das unglückliche Genie

wildeOscar Fingal O’Flahertie Wills Wilde (16. Oktober 1854 – 30. November 1900) war ein irischer Schriftsteller. Eines seiner wohl bekanntesten Werke dürfte „Das Bildnis des Dorian Gray“ gewesen sein. Aber auch sein trauriges, unerlöstes „Gespenst von Canterville“ ist vermutlich jedem Leser dieses Blogs bekannt.

Sein Vater war zwar Arzt, schrieb aber nebenbei Bücher über Archäologie und seine Mutter war Übersetzerin. Es war also nicht weiter verwunderlich, dass er selbst ebenfalls mit der Schreiberei in Kontakt kam und sein Literaturstudium mit Erfolg abschloss.

Weiterlesen

„Zeugnis einer Liebe“ von Katharina Lindner

Buchtipp

„Zeugnis einer Liebe“ von Katharina Lindner
ISBN 3-935910-27-4, 244 Seiten, DIN A5, Paperback, € 17,80

Zeugniss einer LiebeOscar Wilde ging in die Geschichte der Literatur ein, jedoch nicht nur durch seine bedeutenden Theaterstücke und den Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“, sondern vor allem durch seine Aufsehen erregende Lebensgeschichte. Lebemann und Dandy, der er war, einst einer von den ganz Großen, traf ihn der Fall umso härter.

Der Homosexualität angeklagt und zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, verlor Wilde alles, was ihm lieb und teuer war: den Ruhm, sein Vermögen, seine gesellschaftliche Anerkennung, seine Frau und seine Kinder. Was ihm blieb, waren der Stolz – und die Erinnerung an eine Liebe, die so gewaltig und glühend war, dass sie sein Leben völlig aufzehrte.

Weiterlesen

„Drachenbrüder“ von Carolin M.Hafen

Buchtipp

„Drachenbrüder“ von Carolin M. Hafen

Über das Buch:

Das Drachenvolk von Leotrim – Drachenbrüder 

DrachenbrüderUnter den Millionen Augen der Lichter lebt das Drachenvolk von Leotrim. Der Drache Norwin hat einen schwierigen Start ins Leben. Eine Amme lässt sein Ei versehentlich fallen, die Schale ist beschädigt, ein Flügel verletzt. Der Mutter ist klar, er wird nie fliegen können. Als er alt genug ist, kommt sein menschlicher Vater, um ihn bei den Menschen als Halbgebürtiger leben zu lassen. Die Mutter muss darauf hoffen, dass die jahrhundertealte Verbindung zwischen den Völkern ausreicht, um Norwin einen Platz in ihrer Mitte finden zu lassen. Anfänglich hat sein halbgebürtiger Bruder Ambro Schwierigkeiten, etwas mit seinem Drachenbruder anzufangen. Die beiden passen nirgends hin. Jeder in Leotrim hat seinen Platz, seine Aufgabe. Diese beiden müssen nun selbst herausfinden, wofür sie gut sind.

Weiterlesen

Interview mit Rebecca Hohlbein

REBECCA HOHLBEIN im Interview

Die kreative Künstlerin hat sich spontan Zeit genommen für ein exklusives Interview mit dem Bücherwurm-Blog. Aus einem Haufen wilder, zugemailter Fragen hat Rebecca völlig entspannt das Beste rausgeholt. Vielen Dank dafür, Rebecca!

Wer Rebecca noch nicht kennt, für den ein paar kurze Infos vorab:

rebeccahohlbein

Foto: Agentur Ashera

REBECCA HOHLBEIN wurde 1977 in Neuss geboren. Seit ihrem zwanzigsten Lebensjahr veröffentlicht sie Bücher und Kurzgeschichten für Kinder und Jugendliche in den Genres Fantasy, Mystery und Historisches Abenteuer. Zu ihren bekanntesten Werken zählen die INDRA-Trilogie und die Bücher zu den FLUCH DER KARIBK Filmen. Mit HIMMELSWÄRTS gelang ihr ein ungewöhnlicher Debüt-Erfolg im Erwachsenenbereich, ergänzt durch ausgefallene Kunstobjekte, die sie ihm eigenen Shop anbietet. Rebecca Hohlbein lebt mit ihrer Familie nebst Hund und Katze in der Nähe von Neuss.

Weiterlesen

Stephen King-King of Horror

Stephen King – King of Horror

Stephen King

Wer sich gerne gruselt und Horrorgeschichten liebt, kennt Stephen King, den Meister des Horrors. Den König des Horrors. Den King des Horrors. Er ist in diesem Genre so erfolgreich wie kein anderer und laufend werden seine Werke verfilmt und neu verfilmt.

Als Bücherfan weiß man ja, dass die Kinoversionen der Bücher meist dem geschriebenen Werk hinterherhinken, da das Kopfkino des Lesers mit den meisten Umsetzungen nicht einverstanden ist. Und gerade bei Stephen King ist meiner Meinung nach nicht wirklich jede Verfilmung gelungen. Auch wenn Jack Nicholson in „Shining“ hervorragend gespielt hat, ist die Buchversion weitaus gruseliger und mit mehr Details gespickt. „ES“ konnte trotz des unschlagbaren Tim Curry als Clown nicht mit dem Buch mithalten und so könnten wir noch ewig weitermachen. Doch es geht hier nicht um Kritik, sondern um Lob. Denn Lob gebührt diesem Schriftsteller definitiv.

Weiterlesen

Das größte Buch der Welt

Das größte Buch der Welt – eine Suche –

Wenn man sich ganz unbedarft im Internet umschaut, um mal eben „kurz“ nachzuschlagen, welches denn das größte Buch der Welt ist, so findet man mehrere Ergebnisse, was relativ verwirrend ist, denn es kann eigentlich nur einen Sieger geben, oder? Aber beim näheren Hinschauen sieht man auch die Problematik: Es werden unterschiedliche „Medien“ bewertet, was vermutlich eine Diskussion der Problematik nötig macht. Daher berichte ich kurz von meiner Suche.

Im Guiness Buch der Rekorde bin ich unter der Rubrik „Größtes Buch“ nur mit einem einzigen Eintrag fündig geworden, was mich verwundert, denn ich hätte doch sicher auch die vorherigen Rekordhalter sehen müssen, oder nicht? Dort steht jedenfalls: Der Verlag Ediouro Publicações Ltda. Brazil hat 2007 anlässlich der Buchmesse in Rio de Janeiro eine Sonderausgabe von „O Pequeno Principe“ (Der kleine Prinz) veröffentlicht mit den Maßen 2,01 m x 3,08 m (128 Seiten). Der Eintrag hat den Zusatz „größtes veröffentlichtes Buch“.

Weiterlesen

Die Geschichte von Sinuhe

Die Geschichte von Sinuhe

von Frank Dörnenburg

Wir sind heute stolz auf viele kulturelle Errungenschaften der Moderne wie Kunst, Musik und Literatur. Dabei vergessen wir oft, dass die Ursprünge vieler dieser Dinge tief in der Vergangenheit liegen. Musik gab es schon in der Steinzeit, wie Flötenfunde aus Knochen zeigen. Comics inklusive Sprechblasen schmückten bereits ägyptische Gräber, und „Der Krieg der Mäuse gegen die Katzen“ enthält bereits Karikaturen, die an den frühen Disney erinnern. Selbst Sexmagazine sind älter als gedacht – der so genannte erotische Papyrus Turin 55001 stammt aus der Zeit von Ramses dem Großen und ist knapp 3300 Jahre alt und gilt als das älteste Pornoheft der Welt.
Auch Romane sind keine Erfindung der Neuzeit, obwohl mancher den alten Völkern jede Fantasie abspricht. Um den Titel „Ältester Roman der Menschheit“ streiten zwei ungefähr gleich alte Werke, nämlich das Gilgamesch-Epos aus Mesopotamien und die Geschichte von Sinuhe aus Ägypten. Die ältesten vorhandenen Abschriften stammen jeweils aus der Gegend um 1800 v. Chr., wobei Sinuhe eventuell 100 Jahre älter ist.

Doch während Gilgamesch eine Superhelden-Fantasy-Geschichte mit Superschurken, Superwaffen und Superkatastrophen ist, bewegt sich Sinuhe im Alltagsleben eines halbwegs normalen Ägypters, ohne Superkräfte oder Sintfluten.

Weiterlesen

Die Gebrüder Grimm

Die Gebrüder Grimm

Unsere liebsten Märchen aus der Kindheit haben wir ihnen zu verdanken – den Brüdern Grimm. Aber handelt es sich bei diesen Märchen überhaupt um erfundene Geschichten oder etwa um reale historische Begebenheiten?

Grimm

Doppelportait der Brüder Wilhelm Grimm (links) und Jacob Grimm von Elisabeth Jerichau-Baumann, 1855

Jacob (1785 bis 1863) und Wilhelm Grimm (1786 bis 1859) waren Literaturforscher und zeit ihres Lebens unzertrennlich. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften widmeten sie sich der Literaturforschung und schriebe eifrig alle Arten von Erzählungen auf, die man ihnen zutrug. Angeblich sammelten sie diese zunächst während ihrer Studentenzeit im Auftrag des Dichters Clemens Brentano, der das Werk danach aber nicht weiterverwenden wollte. Die erste veröffentlichte Sammlung war auch zunächst nicht erfolgreich, erst nach der Neubearbeitung entwickelte sich das Buch als Dauerseller.

Weiterlesen

Charles Perrault

Charles Perrault

Ursprung der deutschen Märchen

Die Brüder Grimm, denen wir unser beliebtestes Märchenbuch verdanken, haben sich bei ihren Recherchen und der Sammlung ihrer Überlieferungen auf andere Autoren bezogen bzw. haben Märchen aus Quellen anderer Personen übernommen, die sich ihrerseits auf die französischen Ursprungsmärchen von Charles Perrault bezogen.

Weiterlesen

Ältere Beiträge